Der Berg- und Ferienkurort Păltiniș liegt am Nord-Ost Abhang der Cindrel Berge, aus einer Entfernung von 32 km von Hermannstadt. Dieser Bergkurort ist die älteste und höchste in Rumänien.

Die Siedlung unter den Berggipfel Oncești, erstreckt sich in einem Nadelwald auf 1442 Metern Höhe und wurde am Ende des 19. Jahrhunderts von der Carpatina Transilvania Gesellschaft gegründet. Aufgrund ihres jahrhundertealten Alters wurden drei der über 40 in der Ferienanlage errichteten Villen zu historischen Denkmälern erklärt, nämlich das Touristenhaus, das Ärztehaus und der Monaco-Saal.

Der wichtigste therapeutische Faktor ist das alpine Klima mit stark duftender Luft, die reich an Aerosolen und ultravioletter Strahlung ist. Die reine Luftqualität dieses Resorts ist bei der Behandlung von Asthenie, körperlicher und geistiger Überlastung, Anämie, Lungenfolgen und Wachstumsstörungen bei Kindern.

01.

Arena Platoș

Der Ski- und Freizeitkomplex befindet sich 30 km von Sibiu entfernt auf dem Poiana Poplacii-Plateau, 1 km vor der Păltiniş-Kurort und auf einer Höhe von 1.400 m im Cindrel-Gebirge. Das Resort bietet Liebhaber des Wintersports fünf Pisten mit 4 Seilbahnen, Schneekanonen, Skiverleih, Ski- und Snowboardschule, Après-Ski-Bar nach österreichischem Vorbild, Läger und Ereignisse.

02.

Arka Park

Der Arka Park bietet Ihnen eine einzigartige Kombination von Aktivitäten für alle Altersgruppen, die eine wunderbare Möglichkeit darstellen, Ihre Freizeit zu verbringen. Hier erleben Sie unvergessliche Abenteuer mit der ganzen Familie, Freunden oder Kollegen.

Der Park bietet viele interessante und herausfordernde Elemente, die Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden konnten sogar nacheinander befahren werden. Der Spaß an den Routen liegt in ihrer Fähigkeit, einen Schauder zu bieten, ohne Sie zu gefährden. Für den Umgang mit Routen sind keine Vorkenntnisse erforderlich, sondern nur Gleichgewicht, Koordination und Abenteuerlust und Adrenalin.

03.

Das Stift

Eine wichtige Touristenattraktion des Ortes ist das Stift, eine Holzkirche mit Kirchenpatron “Schimbarea la față”, geweiht im Jahr 1927, das nicht nur das Grab des berühmten Philosophen Constantin Noica beherbergt, dessen Gedenkhaus sich ebenfalls in Păltiniş befindet. Der Philosoph ist derjenige, der seine letzten Lebensjahre hier verbracht hat, in denen er die Schule in Păltiniş gegründet hat.

Das Stift wurde zu einem echten Wallfahrtsort seit 2006, als der Metropolit von Siebenbürgen, IPS Laurenţiu Streza, ihm ein Stück vom Heiligen Kreuz schenkte, auf dem der Erlöser Jesus Christus gekreuzigt wurde. Es wurde im Jahr 2004 von niederländischen Priestern nach Rumänien gebracht, nachdem es 1000 Jahre lang in der von Pilgern dorthin gebrachten St. Gertrudis-Kathedrale in Amsterdam aufbewahrt worden war.